Rekordjahr 2016

2016 – ein Jahr der Superlative. Nie zuvor wechselten mehr Pflegeimmobilien in Deutschland den Besitzer. Mehr als 1,75 Milliarden Euro wurden alleine bei Portfoliodeals umgesetzt. Markus Bienentreu sagt, warum genauere Zahlen eine Wunschvorstellung bleiben.

terranus-wissenswert-markus-bienentreu-rekordjahr-2016-teaser

1,9 oder 2,2 oder gar 2,5 Milliarden Euro? Zum Jahreswechsel schießen die rückblickenden Schätzungen zum Transaktionsvolumen im Markt der Pflegeimmobilien wie Pilze aus dem Boden. Für Markus Bienentreu, Geschäftsführer bei TERRANUS, ist das nicht mehr als Kaffeesatz-Leserei. „Aus den großen Transaktionen wissen wir, dass es mehr als 1,75 Milliarden Euro waren. Einzelverkäufe zwischen einzelnen Betreibergesellschaften oder auch kirchlichen Institutionen finden aber oft unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Wer hier mit genauen Zahlen hantiert, suggeriert eine Präzision, die es in diesem Markt nicht gibt.“

1,75 Milliarden Euro für große Transaktionen

995 Millionen Euro wurden für den Portfolioankauf der „Primonial RIM SA“ gezahlt, die Käufe von „Deutsche Wohnen“ summierten sich auf rund 420,5 Millionen Euro und „E&G Funds und Asset-Management“ setzten mehr als 100 Millionen Euro um. Die großen Transaktionen allein stehen für ein Transaktionsvolumen, das die Branche in eine bislang unerreichte Dimension vorrücken lässt.

Bewegung im „Off-Market“

Abseits der großen Deals wechselte zudem bei „Off-Market“-Verkäufen zwischen einzelnen Betreibergesellschaften, kirchlichen Institutionen oder Privatpersonen eine Reihe von Pflegeimmobilien den Besitzer. Legt man marktübliche Preise zu Grunde, addiert sich das Gesamt-Transaktionsvolumen auf wahrscheinlich mehr als 2,25 Milliarden Euro.

Auch 2017 ein interessanter Markt

„Für eine zuverlässige Berechnung bleibt der Pflegeimmobilien-Markt viel zu kleingliedrig und intransparent. Unter dem Strich ist die Tendenz jedoch klar: Pflegeimmobilien werden zunehmend als attraktive Assetklasse in das Portfolio aufgenommen. Dieser Trend wird sich auch im Jahr 2017 fortsetzen, denn die mittel- und langfristigen Perspektiven sind unverändert gut“, erklärt Bienentreu.

Kein Schnäppchen, aber attraktiv

Allerdings sind bei der Suche nach dem geeigneten Renditeobjekt mehr denn je detaillierte Marktkenntnisse gefordert, denn teilweise wurde für den Kauf das 16-fache der Jahresmiete bezahlt. Die wichtigsten Marktdaten und eine fundierte Analyse zu Gesundheits- und Pflegeimmobilien stellt TERRANUS im Branchen-Monitor 2017 zusammen, der ab Ende Januar 2017 hier bestellbar ist.

 Sie haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

contact-img

Markus Bienentreu

Geschäftsführer

Fon +49 221 / 93 700 700
Fax +49 221 / 93 700 777

markus.bienentreu@terranus.de
mail-icon

BEITRÄGE ABONNIEREN

Sie möchten über neue „Wissenswert“-Artikel per E-Mail informiert werden?

TERRANUS Deutschlandkarte

Verschaffen Sie sich Klarheit:
Die Bauvorgaben für Pflegeheime der einzelnen Bundesländer im Überblick.

TERRANUS Investitionskostenindex

Regional oder bundesweit: Mit dem neuen Online-Tool behalten Sie die Mietkosten für Pflegeimmobilien im Blick.