EXPO REAL 2019: Einfach neu denken!

Neue Ideen rund um den Wachstumsmarkt: Wann rechnen sich Investitionen in Sozialimmobilien und welche alternativen Trends und Strategien sind denkbar? Diese Fragen beantwortet Markus Bienentreu auf der EXPO REAL im Rahmen einer Paneldiskussion. Mindestens ebenso spannend: die zweite Konferenz zum Thema „Service-Wohnen – eine eigene Assetklasse?“

Die EXPO REAL vom 7. bis zum 9. Oktober ist der Branchentreff schlechthin. Und angesichts der Zukunftsaussichten könnte man in München fast eine Goldgräberstimmung erwarten. Doch der Teufel steckt bekanntlich im Detail und längst nicht jede Sozialimmobilie rechnet sich. Deshalb geht es in zwei Paneldiskussionen um die Trends der Branche, um Alternativen und ihre Renditechancen.

„Healthcare-Immobilien: Innovativ bauen und erfolgreich investieren“ heißt das Forum, in dem eine Expertenrunde der Frage nachgeht, ob sich Sozialimmobilien auch in Zukunft lohnen. Wobei es eigentlich nicht mehr um das „ob“ geht, sondern um das „wie“. Denn die explodierende Nachfrage einer alternden Gesellschaft spricht unverändert für den Wachstumsmarkt, der zudem noch völlig konjunkturunabhängig ist. Doch wie finden Sozialimmobilien in städtischen 1A-Lagen auch bei Grundstückspreisen von 1.000 Euro und mehr pro Quadratmeter ihren Platz? Die Antwort lautet: Mit intelligenten Konzepten, die über den Tellerrand des eigenen Bedarfs hinausblicken. Und durch Kooperationen, die neuen Raum in Ballungsgebieten schaffen und erschließen.

Ein Beispiel dafür sind strategische Partnerschaften zwischen Supermärkten und Immobilien-Betreibern. Mit einem zweiten Stockwerk auf den zentral gelegenen Einkaufszentren ließe sich der innerstädtische Platzmangel lindern und gleichzeitig die Ertragslage der Supermärkte verbessern. Eine Chance auch für Investoren.

Unabhängig vom Standort und von der Innovationskraft neuer Standort- und Betreiberkonzepte gilt für alle Sozialimmobilien: Ohne fundierte Markt- und Branchenkenntnisse, ohne einen Überblick über die legislativen Rahmenbedingungen gehen Investoren unnötige Risiken ein. Beim wichtigsten Branchentreff in München diskutieren die namhaften Experten deshalb auch darüber, wie sich der Markt dieser Spezialimmobilien derzeit und mittelfristig entwickelt, wo sich Investments lohnen oder welche Chancen und Risiken diese Asset-Klasse prägen.

07.10.2019, 10:00 – 10:50 Uhr | Halle A2, Stand 540
PLANNING & PARTNERSHIPS FORUM

So lange wie möglich selbständig, dazu eine individuell abgestimmte Unterstützung und das alles möglichst zentral in einem Umfeld mit maximaler Lebensqualität: Diese Idealvorstellung vom Älterwerden teilen wohl die meisten Menschen. Die Umsetzung der Maximalforderung ist schon heute ein Kraftakt und wird in Zukunft immer schwieriger. Eine der wichtigsten Lösungsoptionen: Betreutes Wohnen.

„Seniorenimmobilienforum: Wird Service-Wohnen für Senioren zur eigenen Assetklasse?“, lautet deshalb die Fragestellung der zweiten Paneldiskussion, bei der Markus Bienentreu als Experte für Sozialimmobilien beteiligt sein wird. Denn Betreutes Wohnen scheint aktuell eine der erfolgversprechendsten Lösungen zu sein, um die explodierende Nachfrage zeitnah abzudecken. Maximale Autonomie bis hin zur Rundum-Versorgung – so weit reicht das Angebotsspektrum des Service-Wohnens und deckt damit auch die unterschiedlichen Ansprüche möglicher Interessenten ab.

Wird es vor diesem Hintergrund Zeit, das Betreute Wohnen aus der Assetklasse der Sozialimmobilien herauszulösen und ihm damit mehr Bedeutung beizumessen? Schließlich rückt diese Wohnform auch immer mehr in den Fokus potenzieller Investoren. Kontroverse Positionen sind bei dieser Paneldiskussion garantiert, denn auch die Immobilien selbst können nicht alle mit den gleichen Maßstäben gemessen werden. Bei der Beurteilung der Renditeaussichten spielt der Standort eine ebenso zentrale Rolle wie das richtige Betreiberkonzept oder das Erschließen der passenden Zielgruppen. Und schließlich werfen die Experten auch einen Blick auf die Zukunftstrends, die noch in der Ideenphase stecken oder gerade dabei sind, ihre Marktreife zu beweisen.

07.10.2019, 13:00 – 14:00 Uhr | Halle B1, Konferenzraum B11

Sie haben keine Zeit, an den öffentlichen Paneldiskussionen teilzunehmen? Dann freut sich Markus Bienentreu auf ein persönliches Treffen mit Ihnen zu einem anderen Zeitpunkt auf der Fachmesse in München. Für die Terminabsprache erreichen Sie ihn hier:

contact-img

Markus Bienentreu

Geschäftsführer

Fon +49 221 / 93 700 700
Fax +49 221 / 93 700 777

info@terranus.de
mail-icon

BEITRÄGE ABONNIEREN

Sie möchten über neue „Wissenswert“-Artikel per E-Mail informiert werden?

TERRANUS Deutschlandkarte

Verschaffen Sie sich Klarheit:
Die Bauvorgaben für Pflegeheime der einzelnen Bundesländer im Überblick.

Jetzt informieren

TERRANUS Investitionskostenindex

Regional oder bundesweit: Mit dem neuen Online-Tool behalten Sie die Mietkosten für Pflegeimmobilien im Blick.

Jetzt informieren